© sportpoint / Fotolia.com

Funktionsshirts für Damen und Herren

« Sportlich und modisch zugleich »

Wer schon einmal in einem normalen Shirt beim Sport war, kennt dieses klamme Gefühl: Sobald man ins Schwitzen gerät, klebt der Stoff unangenehm auf der Haut. Dadurch wird es entweder noch wärmer als ohnehin schon oder Kälteschauer überkommt den Körper. Die Motivation sinkt gen Nullpunkt, ebenso die Leistung. Um all dem vorzubeugen gibt es innovative Funktionsshirts für Herren und Damen. Ihr atmungsaktiver Effekt macht den Unterschied – und auch in Sachen Style sind moderne Modelle, wie etwa aus dem Hause Oltees, so ansprechend designt, dass Sie sie unter Umständen gar nicht mehr ablegen möchten.

Die passende Kleidung für unterschiedliche Sportarten

Funktionale Sportbekleidung ist wahre Textil-High-Tech. Die Sport-Shirts bestehen aus besonderen Microfasern, meist handelt es sich um Gemische hochfunktioneller Synthetikstoffe wie etwa Nylon, Polyester oder Polypropylen mit Baumwolle. Spezielle Wintermodelle können aus edler Merinowolle gefertigt sein und legen den Fokus auf eine gesteigerte Wärmeleistung. In jedem Fall entsteht ein stretchiges Gewebe, das sich genau an die Körpersilhouette anpasst. Wie eine zweite Haut liegen die Shirts an, unterscheiden sich in ihrer allgemeinen Passform aber kaum von einem ganz normalen Alltagsshirt.

Funktionsshirts beim Krafttraining
© sanneberg / Fotolia.com

Es ist ihre besondere Faserstruktur, die Funktionsshirts ausgesprochen atmungsaktiv macht. Dank dieser speziellen Konzeption transportieren sie Körperfeuchtigkeit deutlich besser an die Oberfläche. Dort absorbieren sie die Nässe, sodass sie schneller verdunstet. Das bedeutet, diese zweckmäßige Form der Sportbekleidung trocknet nicht nur schneller, sondern wird auch gar nicht erst so feucht. Aufgrund dieser wirkungsstarken Höchstleistung zählen Funktionsshirts für Damen wie Herren in zahlreichen Sportarten zu den elementaren Bestandteilen einer professionellen Ausrüstung. Dazu gehören:

  • alle Ballsportarten
  • Laufsport
  • Outdoor-Activity wie Bergsteigen
  • Fitness- und Krafttraining
  • Radfahren
  • Wintersport (unter der Skikleidung)

Hinzu kommen allerdings verschiedenste weitere Vorteile, die ein entsprechendes Shirt für jedes ambitionierte Training zur einzig wahren Option machen.

Damit punktet die funktionale Sportbekleidung zusätzlich

Die wichtigste Leistung der atmungsaktiven Sportmode besteht zweifelsohne im Abtransport der Feuchtigkeit weg vom Körper nach außen. Denn dadurch wirken sie ganz automatisch auch temperaturregulierend, ein weiterer entscheidender Aspekt für ein ausgeglichenes Körperklima: Schließlich entsteht weniger Verdunstung, sodass es beim Training weder zu kalt noch zu warm werden kann. Häufig verfügen die verschiedenen Modelle über leicht transparente Mesh-Einsätze für noch mehr Luftzirkulation. Zusätzliche Stützkraft etwa für Rücken oder Schenkel entsteht durch den körpernahen Sitz.

promodoro-men-s-function-contrast-polo

Dank der soften Microfasern ist funktionale Sportbekleidung besonders unkompliziert zu verstauen. Mit ihrem geringen Gewicht kommen die Shirts, Jacken oder sonstigen Accessoires vor allem Outdoor-Sportlern entgegen. Hier ist ebenfalls der oft integrierte UV-Schutz ein herausragendes Plus. Wer sich für ein Funktionsshirt im Langarm-Schnitt entscheidet, kann in den bedeckten Arealen problemlos auf die oft lästige Sonnencreme verzichten.

promodoro-women-s-function-contrast-polo

Zudem erweisen sich hochwertige Sport-Shirts als äußert pflegeleicht: Sie sind problemlos in der Maschine waschbar. Wer nicht nach jedem Tragen waschen will, sollte sein Shirt gut belüftet aufhängen. Dann ist es in kürzester Zeit wieder trocken. Aber gilt das für jedes beliebige Modell?

Gute Funktionsshirts für Damen und Herren finden

Das frische Wohlfühlklima, das hochwertige Funktionsshirts durch ihre modernen Technologien erzeugen, kann langfristig sogar positive Effekte auf die Trainingsleistung mit sich bringen. Einleuchtend, denn je besser der Zustand des Sportgerätes – in diesem Falle des eigenen Körpers –desto besser auch dessen Einsatzfähigkeit.

oltees-funktions-shirt-basic

Zudem stehen die funktionalen Sportpartner in verschiedensten Ausführungen zur Verfügung: Für jeden Sport und jeden Geschmack findet sich somit das passende Shirt.

Wahl nach Einsatzzweck

Bei der Kaufentscheidung gilt es vor allem die anvisierte Sportart zu bedenken. Die Shirts liegen immer als unterste Schicht direkt auf der Haut auf. Im Sommer stellen sie gemeinhin die einzige Lage dar, während sie in der kalten Saison als untere Basis des Zwiebelprinzips aus mehreren Kleidungsschichten dienen. So lassen sich die unterschiedlichen Ausführungen raffiniert auf das individuelle Training abstimmen.

Outdoor-Training im Park
© hedgehog94 / Fotolia.com

Wer regelmäßig im Freien trainiert, ist durch eine angepasste Ärmellänge bereits für jede Jahreszeit gewappnet. Zudem empfiehlt es sich je nach Saison, auf Modelle mit zusätzlichem Wärmefaktor sowie integriertem UV-Schutz zu setzen. Im Sommer sind außerdem spezielle Flachnähte besonders angenehm: Sie reduzieren die Reibung zwischen Haut und Naht bei jeder Bewegung.

Wichtige Design-Features

Unabhängig von der präferierten Sportart sollten alle aus synthetischen Materialien gefertigten Sport-Shirts unbedingt mit einem antistatischen Effekt versehen sein.

Die meisten Stücke verfügen des Weiteren über eine antimikrobielle Ausrüstung. Dadurch vermindern sie die Bildung von Bakterien und beugen so zuverlässig dem Entstehen unangenehmer Gerüche vor.

Perfekte Passform

In Sachen Passform besteht ein entscheidender funktioneller Zusammenhang: Je enger das Material an der Haut anliegt, desto schneller kann das Textil durch die unmittelbare Körperwärme trocknen. Dieser Mechanismus sollte bei der Kaufentscheidung unter Umständen höhere Priorität als rein ästhetische Betrachtungen erhalten. Natürlich darf der Stoff nirgends einschneiden oder einengen. Das wäre kontraproduktiv und würde etwa die Blutzirkulation behindern. Vielmehr sollte Ihr neues Funktionsshirt Sie umschließen wie eine speziell gefertigte Haut.

promodoro-unisex-function-contrast-t

Ob es sich um eine Variante in Langarm- oder Kurzarmschnitt handeln soll, hängt vor allem davon ab, worin Sie sich persönlich wohler fühlen. Dasselbe gilt für die Form des Ausschnittes. Wer jedoch im Training intensive Armbewegungen absolviert, sollte unbedingt auf einen nahtlos verarbeiteten Achselbereich setzen. So entstehen mehr Bewegungsspielraum und einschränkendes Scheuern auf der Haut ist passé.

Sportlichkeit von Oltees

Ein hervorragendes Beispiel gelungener Funktionsshirts für Herren wie auch Damen bietet die Marke Oltees. Unter Sportlern ist das Label insbesondere für seine hochqualitative Funktionsoberbekleidung bekannt.

oltees-funktions-shirt-finish

Alle Teile sind atmungsaktiv und wirken geruchsneutralisierend. Die Fertigung erfolgt nach Öko-Tex-Standards und gemäß EU-Norm. Neben dem fairen Preisleistungsverhältnis überzeugt das Produktportfolio des Herstellers mit vielfältigen Farben und Formen.

oltees-funktions-shirt-damen

Während die speziellen Funktionsshirts für Herren einen kastigen Schnitt aufweisen, kommen die Damenmodelle mit leichter Taillierung. Das optimiert den körpernahen Sitz und sorgt überdies für eine schöne feminine Silhouette.

oltees-langarm-funktions-shirt-basic

Sowohl die praktische Ausführung in Langarm-Design als auch die Kurzarm-Varianten sind aus leistungsstarkem Polyester in Premiumqualität gefertigt. Dank der breit gefächerten Farbpalette lassen sich die Modelle unkompliziert mit verschiedenster Sportbekleidung kombinieren – und harmonieren ebenso mit manchem Stück der Freizeitmode.

Sport-frei: funktionale Freizeitmode

Hochwertige Funktionsshirts für Damen und Herren erfüllen im Grunde alles, was Sportmode können muss: Sie fühlen sich komfortabel auf der Haut an, stehen im Einklang mit Bewegungsfreiheit und Körperklima und sehen gut aus. Höchste Funktionalität trifft auf modischen Style. Wer seine neue Sportbekleidung gerne auch als Freizeitmode einfach weitertragen möchte, kann dies beruhigt tun – vorausgesetzt, die Stücke waren nach dem Training erst einmal in der Waschmaschine.

Tatsächlich liegt die ein sportlicher Look sogar absolut im Trend: Der Athleisure-Look vereint Kleidung aus dem Sport mit normaler Casual Wear.

Richtig kombiniert machen die funktionalen Shirts somit auch in der Freizeitmode eine gute Figur. Am besten passen sie zu lässigen Jeans. Wer dazu einen Blazer kombiniert, entlockt der Sportswear sogar eine gewisse Eleganz. Allerdings ist es gar nicht nötig, die sportive Optik zu verstecken. Betonen Sie Ihre aktive Seite, indem Sie die atmungsaktiven Shirts mit angesagten Sneakern tragen. Accessoires wie lässige Beanies, Pulswärmer oder Stirnbänder unterstreichen den Sport-Style ebenso wie farblich abgestimmte Bodywarmer.