Startseite | Fashion | Welche Jacken für den Herbst?
© rohappy / Fotolia.com

Welche Jacken für den Herbst?

« Der beste Schutz für raues Herbstwetter »

Wenn die Anzahl der sonnigen Tage abnimmt, die Urlaubsbräune langsam verblasst und die Kastanien an den Bäumen bereits zu einer gewissen Größe gereift sind, steht unweigerlich der Herbst vor der Tür. So schön der Herbst auch ist, steht er als Übergangszeit zwischen Sommer und Winter mit seinen Temperaturschwankungen und dem allgemein rauen Wetter immer wieder eine Herausforderung für die Kleidung dar. Erfahren Sie hier, welche Jacken im Herbst vor Sturm und Regen schützen und zugleich modisch im Trend liegen.

Jacken im Herbst sollten für jeden Anlass gewappnet sein

Plötzlich geht alles ganz schnell: Die Blätter färben sich rot und gelb, regnerisches und turbulenteres Wetter beherrscht den Himmel und der Sommer verabschiedet sich. In unseren Breitengraden können wir auch im goldenen Oktober noch traumhaft sonnige Momente erleben. Die Tage werden kürzer, gleichzeitig nimmt die Wahrscheinlichkeit eines überraschenden Schauers zu. Mancher Herbststurm zieht genauso schnell wieder vorüber, wie er gekommen ist. Nun ist die Zeit für Herbstjacken gekommen.

Herbst
© Pellinni / Fotolia.com

Ob für aktive Stunden beim Wandern durch die Natur, beim Citybummel oder auf dem Weg ins Büro – die richtige Jacke gehört zur Herbstmode dazu und kann das Outfit in verschiedene Richtungen prägen. Wir stellen Ihnen hier die Top 5 der Herbstjacken für den sportiven, coolen oder klassischen Look vor.

1. Ewige Lieblingsstücke: Jeansjacke und Lederjacke

Die bewährten Klassiker für den Übergang sind Jeansjacken. Ob in dunklem, fast ungewaschenen Denim oder im destroyed Look umgesetzt, sind sie schnell übergeworfen, wenn es draußen etwas frischer wird. Modisch aktuell für Damen sind Jeansjacken mit asiatischen Blumenstickereien oder Drachenmotiven, die im Stilbruch zu Kleidern und derben Boots gemixt werden.

Lederjacke als ewiges Lieblingsstueck
© Ulia Koltyrina / Fotolia.com

Lederjacken im Bikerstil für Sie und Ihn kommen ebenfalls nie aus der Mode und sollten in keinem Kleiderschrank fehlen. Eine schwarze Lederjacke im Motorradstil mit ausdrucksstarkem Band-T-Shirt und einer skinny Jeans in grey Denim sieht mit weißen Retro-Turnschuhen oder Ankle-Boots schön rockig aus. Tipp: Kurze Lederjacken und Jeansjacken betonen die Taille und stehen kleinen Frauen und Männern besonders gut.

2. Fashionliebling und Allrounder: der Parka

Nichts geht in der Herbstmode ohne den Parka – Liebling aller Herbstjacken für Damen und Herren. Er ist in vielen Variationen ein Must-Have für den Übergang und wird nie unmodern sein. Ursprünglich wurden Parkas als Jacken für die Armee in klassischem Olivgrün entwickelt und wurden in den 70er Jahren zur Kultbekleidung für Hippies.

Heute werden Parkas nicht nur im typischen Baumwoll-Twill umgesetzt, sondern kommen in modernen High-Tech Materialien daher.

Besonders trendy sind die hochwertigen Modelle mit Fellverbrämung an der Kapuze. Parkas mit herausknöpfbarem Futter, zum Beispiel aus kuscheligem Teddystoff, passen sich an die Außentemperaturen flexibel an und sind ideale Begleiter in der Übergangszeit.

result-ultimate-parka-cyclone result-urban-storm-dri-2000-long-parka

Natürlich kann ein Parka für Outdoor-Aktivitäten sportlich mit Jeans und Sweater kombiniert werden. Besonders modisch wirkt der Parka aber, wenn er gemeinsam mit schicken Bekleidungsstücken getragen wird, zum Beispiel über einem Kleid oder einem Anzug.

regatta-classic-parka-jacket regatta-ice-storm-parka

In Mailand wird der pelzverbrämte Parka von modebewussten Damen und Herren gern in stylischem Schwarz, Nachtblau oder Natur getragen. Mit einer passenden Beanie-Mütze aus Kaschmirstrick sind Sie in einem Parka immer modisch up to date.

3. Nicht nur für Studenten angesagt: die Collegejacke

Für einen jungen Casual Look sind Collegejacken der neuste Trend in der Herbstmode. Blousons im College-Stil erinnern an die Freizeitbekleidung von Studenten an amerikanischen Elite Universitäten. Nun ist der Blouson modisch angesagt und wird mit lässigen Jeans, T-Shirts, Sneakers und Caps getragen. Fashionistas und Bloggerinnen auf Instagram zeigen die Collegejacke als Kombipartner zum Bleistiftrock und High Heels.

build-your-brand-ladies-sweat-college-jacket build-your-brand-sweat-college-jacket

Reißverschlüsse, Strickbündchen und meist farblich abgesetzte Raglanärmel zeichnen die in der Regel zweifarbigen Jacken aus, die für einen coolen Look sorgt und für ausgedehnte Spaziergänge in der Natur genauso gut geeignet sind, wie für den Besuch des Szene Clubs. Damit gelten sie als ideale Herbstjacken, wenn man jugendlich angezogen sein möchte.

4. Must-Have bei herbstlichem Wetter: die Regenjacke

Bei einem Spaziergang am Meer oder beim Citybummel sollte man im Herbst auf alles gefasst sein: auch auf Gewitterstimmung und Regengüsse. Wenn am Himmel dunkle Wolken aufziehen, ist es Zeit, die Regenjacke herauszuholen. Aber geht es denn, einen Schauer trocken zu überstehen und dabei noch modisch auszusehen?

result-ladies-3-in-1-softshell-journey-jacket

Moderne Softshell-Jacken sind wind- und wasserabweisend und werden in traumhaften Farben angeboten, die auch bei trübem Wetter gute Laune machen. Achten Sie bei Regenjacken auf atmungsaktive Materialien und verschweißte Nähte, durch die keine Feuchtigkeit eindringen kann. Strapazierfähige Herbstjacken aus Softshell sind ideale Begleiter für Trekkingtouren in den Bergen. Sie lassen sich klein zusammenfalten und nehmen im Reisegepäck nicht viel Raum ein. Für Sportskanonen empfiehlt sich im Herbst eine Windjacke mit leichter Fütterung und Membranfunktion, die zwar Feuchtigkeit vom Körper nach außen transportiert, aber keinen Wind durchlässt.

bc-windjacket-id-601 sols-windjacke-mistral

Tipp: Schichten Sie die darunter liegende Kleidung im Zwiebellook mit Funktionsunterwäsche, so bleibt die Haut auch bei schweißtreibenden Sportarten schön trocken. Als Schutz bei einem überraschenden Wolkenbruch auf dem Weg zum Büro leisten die Jacken ebenfalls gute Dienste.

5. Ewiger Herbstmode-Klassiker: der Trenchcoat

Zu den klassischen Herbstjacken für den Übergang gehört eindeutig der Trenchcoat. Humphrey Bogart in „Casablanca“ trug den Mantel und wurde darin berühmt. Der traditionelle Militärmantel wurde aus Gabardine hergestellt und kleidete englische Soldaten im ersten Weltkrieg. Außerdem gelten Trenchcoates als die klassischen Jacken für Detektive. Seit Audrey Hepburn in einem Trenchcoat ihr Frühstück bei Tiffany einnahm, hat sich der Übergangsmantel zu einem Klassiker auch in der Damenmode entwickelt.

Ein Trenchcoat sorgt für Eleganz in der Herbstmode und gehört zum weltweit anerkannten Standard im Business-Look.

Schlicht und elegant, hochwertig verarbeitet und von ausgezeichneter Passform sollte ein Trenchcoat sein. Es lohnt sich also, in ein hochwertiges Stück mit Markenlogo zu investieren. Wählen Sie klassische Farben, die zu Ihrer Garderobe passen: Beige, Natur, Marine und Schwarz sind zeitlos.

trenchcoat
© Peter Atkins / Fotolia.com

Damen kombinieren den Trench zu Kostüm, Kleid oder Bluse und 7/8 Hose mit Ballerinas und tragen dazu ein Seidentuch und einen hochwertigen Ledershopper. Bei kühleren Temperaturen sind hohe Reiterstiefel und ein schlichter Rollkragenpullover aus Kaschmir ideale Kombipartner für den klassischen englischen Look.

Modische Jacken für den Herbst machen gute Laune

Ob unterwegs zum Business, lässig in der Freizeit oder auf Trekking-Tour: Jacken im Herbst müssen in unseren Breitengraden allen Variationen des Wetters trotzen.

Übergangsjacken für jeden Anlass sorgen dafür, dass Sie entspannt, sicher und stylisch an ihr Ziel gelangen.

Von der Funktionsjacke bis zum Trench ist für jede Situation das richtige Modell in trendigen Farben erhältlich. Modische Herbstjacken bringen Sie auch bei Nieselwetter gut gelaunt durch den Alltag und schützen Sie vor Kälte und Feuchtigkeit.