Startseite | Lifestyle | Bikerjacke in Schwarz
© luxephotousa / Fotolia.com

Bikerjacke in Schwarz

« Born to dress wild »

Es gibt Kleidungsstücke, die durch ihre Optik Geschichten zu erzählen scheinen. Ein solches Piece ist die Bikerjacke, die mit ihrem unkonventionellen Schnitt und den markanten Details den Duft von Freiheit und Abenteuer verströmt. Doch bei genauem Hinsehen erweist sie sich nicht nur zu rockiger oder casual Mode als toller Begleiter. Auch zum feinen Cocktailkleid oder einer klassischen Stoffhose macht sich dieser modische Allrounder, auf dessen Spuren wir uns heute begeben möchten, ausgesprochen gut.

Die Ursprünge

Trotz ihrer extrem modernen Optik kann die Bikerjacke auf eine lange Geschichte zurückblicken: Bereits im Jahr 1928 erfanden die in New York lebenden Brüder Schott die vermutlich erste Motorradjacke mit derbem Reißverschluss. Zu einer Zeit, in der Kleidungsstücke fast immer mit Knöpfen geschlossen wurden, war dies beinahe schon eine modische Revolution. Das Modell mit dem Namen „Perfecto“ kostete damals 5,50 Dollar, war somit für jeden Motorradfan erschwinglich und traf mit ihrem Aussehen genau den Zeitgeist.

Biker-Style Jacket

Im Jahr 1940 kamen die ersten Damenjacken, entwickelt von Harley Davidson und Indian Motorcycle, auf den Markt. Zum legendären Protestsymbol der Jugend wurde die „Perfecto“ in den späten 40er und 50er Jahren, als das Idol Marlon Brando genau dieses Modell im Film „The Wild One“ („Der Wilde“) trug. In den Sixties wurde es ruhiger um die Biker Wear, denn zum Image der Blumenkinder wollte der kernige Look in Schwarz nicht so recht passen.

Ende der 70er Jahre, mit dem Aufkommen der Subkulturen der Punker und New Waver und durch Stars wie Suzie Quattro oder Debbie Harry, rückte die Bikerjacke in Schwarz wieder ins Augenmerk der Modebewussten.

Sie steht seither wie kaum ein anderes Kleidungsstück für ein unbeschwertes Lebensgefühl und erweist sich gleichzeitig als extrem wandlungsfähiger Begleiter.

Was macht diese Jacke so besonders?

Ursprünglich wurde die Jacke für Biker aus robustem Leder hergestellt, das gewachst absolut wasserfest und winddicht war und das auch im Falle eines Unfalls bestmöglichen Schutz bot. Für heutige modische Interpretationen, die bevorzugt im Alltag getragen werden, muss jetzt kein Tier mehr sterben.

Junge Frau mit einer schwarzen Bikerjacke
© nuzza11 / Fotolia.com

Aus innovativen Materialien gefertigt punkten diese Modelle mit ihren wasserdichten, wärmenden Eigenschaften und warten gleichzeitig mit den typischen Stilelementen der klassischen Motorradkleidung. In der Front wird das Piece mit einem kräftigen, asymmetrischen Reißverschluss geschlossen, der häufig durch eine zweckmäßige Windschutzleiste abgedeckt wird.

bikerjacke-schwarz-damen

Körpernah und, in der Variante für Damen, tailliert geschnitten, schmeichelt die Bikerjacke in Schwarz trotz ihrer markanten Ausstrahlung der Figur. Die Ärmelsäume lassen sich ebenfalls mit Zippern verschließen, sodass kein Fahrtwind eindringen kann. Alternativ kommen hier stabile Druckknöpfe zum Einsatz. Zwei schräg eingesetzte Reißverschluss-Fronttaschen sind ein weiteres Designelement. Hier lassen sich nicht nur die Motorradschlüssel, sondern auch unterwegs benötigte Utensilien, verwahren.

bikerjacke-schwarz-herren

Auf Brusthöhe sind ein bis zwei weitere Taschen angebracht. Biker verstauen hier gerne die Fahrzeugpapiere. Zusätzlich verfügen einige Modelle über Innentaschen, in denen die Geldbörse Platz findet. Steppungen, die vom Halsausschnitt bis zum Ärmelbündchen reichen, verleihen ihr eine robust sportive Ausstrahlung.

Junges Maedchen mit einer schwarzen Bikerjacke
© sisterspro / Fotolia.com

Typisch ist ein kleiner Steh- oder Reverskragen, welcher den kühlen Fahrtwind vom Hals fernhält. Sie möchten Ihre Jacke individualisieren, vielleicht mit dem Label Ihres Motorradklubs oder der von Ihnen gefahrenen Maschine? Dann ist die Ausführung mit Reißverschluss im Rückfutter, das einen problemlosen Veredelungszugang bietet, ideal.

Tolle Kombinationsmöglichkeiten

Dieses All-time Favourite kann in Sachen Mode viel mehr als den authentischen Biker Look, denn es sieht natürlich auch zum rockigen Outfit unglaublich gut aus. Herren können das Kleidungsstück einfach mit einer dunklen Jeans und einem Shirt mit Print ihrer Lieblingsband tragen; derbe Boots runden dieses Outfit perfekt ab.

sf-men-mens-skinni-jeans so-denim-ladies-lara-skinny-jeans

Einen Hauch von Glamrock versprüht die Zusammenstellung für Damen: Basis ist eine Skinny Jeans, zu der Sie ein feines Spitzenshirt kombinieren. Auch ein weich fließender Jumpsuit passt gut. Auffällige Accessoires wie Statement-Ketten, High Heels und die wärmende Jacke in Schwarz sorgen für den gewünschten Wow-Effekt.

build-your-brand-ladies-oversized-hoody W641 Henbury Ladies 65/35 Chino Trousers

Casual wirkt das Styling, wenn Sie einen Oversized Hoodie, eine Chino und bequeme Sneakers zu dieser Jacke tragen. Toll sehen alternativ eine hübsche Tunika oder ein Longshirt, die einige Zentimeter unter dem Oberteil hervorblitzen, aus. So kombiniert steht der Biker Look auch Curvy-Ladies hervorragend, da durch das modische Layering kräftige Hüften ausgesprochen hübsch kaschiert werden.

Interessant im Stilbruch

Leichte, schwingende Kleider haben im Sommer Hochkonjunktur. Wird es in den Abendstunden kühl, ist eine Bikerjacke in Schwarz eine sehr stylische Alternative zur Stickjacke. Der gekonnte Stilbruch verleiht dem Outfit Raffinesse und ist deshalb nicht nur in dieser Saison eine der gefragtesten Fashion-Formeln.

Hut zur Bikerjacke kombiniert
© sklyareek / Fotolia.com

Das ganz besondere Etwas verleihen Sie dem Style durch einen farblich auf die Jacke und die restliche Kleidung abgestimmten Fedora-Hut. Sie meinen, das kernig markante Kleidungsstück kann nicht ladylike? Weit gefehlt, wie die Zusammenstellung aus schmalem Pencil Skirt und Bluse oder alternativ einem Etuikleid mit der Bikerjacke beweist. Der wandlungsfähige Blazerersatz ist in dieser Kombination sogar businesstauglich und zeigt ihr Gespür für die angesagtesten Trends. Herren tragen die Biker Wear zur Anzughose, Poloshirt oder klassischem Herrenhemd und nehmen so dem stilvollen Büro-Outfit so ein wenig von seiner Strenge.

brook-taverner-sophisticated-collection-numana-straight-skirt cg-workwear-bluse-elise-lady

Das trendstarke Must-have für Damen und Herren

Vom Kleidungsstück für ambitionierte Motorradfahrer, dem bevorzugten Piece rebellischer Jugendlicher hin zum All-time Favourite der Mode: Diesen Weg hat die Bikerjacke in Schwarz im Laufe der letzten beinahe hundert Jahre spielend gemeistert. Geblieben sind ihre charakteristischen, kernigen Designelemente. Durch ihren Schnitt steht sie, gekonnt kombiniert, wirklich jedem und ist gleichzeitig eines jener Key-Pieces, das zu allen modischen Stilrichtungen passt. Sie haucht sogar dem Business-Look einen zarten Duft von Freiheit und Abenteuer ein und zeugt, im geschickten Stilbruch zu eleganter Kleidung getragen, von ihrem Gespür für Mode. Und so viel sei zum Schluss noch verraten: In diesem Sommer ist diese Jacke angesagt wie lange nicht mehr.

Trendstarkes Must-have fuer Damen und Herren
© rh2010 / Fotolia.com