Startseite | Fashion | Bodywarmer für den Herbst
© Andrey Kiselev / Fotolia.com

Bodywarmer für den Herbst

« Bequem, handlich und modern »

Sie bewerkstelligen, womit sich nicht jeder Modetrend rühmen kann: Angesagte Bodywarmer sind stylisch und praktisch zugleich. Ihre sportive Optik verleiht dem Look eine dynamische Note. Wenn die Tage im Herbst kühler werden, brillieren aber vor allem die anpassungsfähigen Eigenschaften der vielseitigen Westen. Die Herbstmode 2018 lässt die komfortablen Begleiter in zahlreichen Designs für Damen und Herren wieder aufleben.

Mit Bodywarmer ärmellos glücklich

Body- oder Körperwärmer sind im Herbst 2018 in aller Munde. Der verheißungsvolle Begriff „Körperwärmer“ ist auch Programm. Denn schließlich erfüllen die Jacken ohne Ärmel genau den Zweck, unsere empfindliche Mitte wohlig warm zu halten.

Insbesondere im Herbst und allgemein in der Übergangszeit sind Ärmel für einen ausgeglichenen Wärmehaushalt noch vernachlässigbar. Das Entscheidende ist ein gut temperierter Rumpf, der schließlich die besonders kälteempfindlichen Organe wie Nieren und Blase beherbergt. Wer sich für bewegte Outdoor-Aktivitäten volle Bewegungsfreiheit wünscht, wird die ärmellose Herbstmode lieben.

Bodywarmer beim herbstlichen Spaziergang durch den Wald
© Monkey Business / Fotolia.com

Zwiebelprinzip – jederzeit passend angezogen

Der gute alte Zwiebellook erweist sich für Damen wie Herren in jeder Übergangszeit aufs Neue als das ideale Kleidungsprinzip. Bodywarmer bieten sich für diesen beständigen Trend im Herbst 2018 als modische Protagonisten an. Die Methode, die heute Layering heißt, ist so simpel wie effektiv: Anstelle einer einzigen massiven Outdoorjacke kommen zahlreiche leichtere Schichten zum Einsatz. Beginnend bei einem dünnen Top oder T-Shirt über ein Longsleeve bis zu Cardigan, Pullover oder Sweatjacke lassen sich die Lagen ganz einfach an das individuelle Kälteempfinden anpassen.

Der Körperwärmer kommt als oberste Schicht ins Spiel. Bei schwankenden Temperaturen oder in beheizten Innenräumen, ist er schnell und unkompliziert an- und wieder ausgezogen – ohne ins Schwitzen zu geraten. Dank der komprimierbaren ärmellosen Form lassen sich Bodywarmer mit Leichtigkeit in der Handtasche oder dem Rucksack verstauen.

Warme Herbstkleidung mit einem Bodywarmer
© EVGENIYA68 / Fotolia.com

In der Tat sind Bodywarmer aber noch mehr als ein Trend im Herbst 2018. Auch im Sommer stellen sie sowohl für Damen als auch für Herren eine leichte Jackenalternative an kühlen Abenden dar, während dünne Modelle bei Frost und Eis problemlos unter die Winterjacke passen. Überdies eignen sich die Ausführungen aus wasserabweisenden Synthetikfasern auch vorzüglich als Sportpartner. Beim Training im Freien bieten sie die optimale Mischung aus Schutz und vollem Bewegungsumfang.

Über das passende Modell entscheidet neben optischen Kriterien vor allem das jeweilige Material.

Körperwärmer im Herbst 2018

Vielseitig und sportlich sehen die angesagtesten Bodywarmer der Herbstmode 2018 aus. Während sich die charakteristische Form treu bleibt, lässt die Materialwahl eine beeindruckende Vielfalt zu.

Die klassische Fleece-Weste

Modelle aus kuschelweichem Fleece sind die Mode-Klassiker unter den Westen. Das Veloursgewebe besticht mit drei attraktiven Eigenschaften: Es ist ultraleicht, robust und fühlt sich extrem geschmeidig an. Dank seiner offenen Struktur schließt das Gewebe viel Luft ein und bildet damit eine isolierende Schicht.

result-active-fleece-bodywarmer

Spezielle Antipilling-Eigenschaften bewahren die Oberfläche vor unschönen Fusseln und Knötchen, wie man sie etwa von Strickwaren kennt. All dies lässt Bodywarmer aus Fleece zu wahren Allroundern in der Herbstmode 2018 avancieren. Sowohl für den Alltag als auch im Sport halten sie wohlig warm, ohne zum Schwitzen anzuregen.

Der Softshell Bodywarmer

Wer auch in der Übergangszeit und bei Frost gerne Sport im Freien treibt, kennt Softshell als besonders leichtes und atmungsaktives Material für zuverlässige Funktionskleidung. Entsprechende Westen vereinen hervorragenden Kälteschutz mit einer umfassenden Bewegungsfreiheit. Das mehrschichtige Membrangewebe verfügt über eine robuste und sehr glatte Oberfläche, die winddicht wirkt und Feuchtigkeit einfach abperlen lässt. Die hautsympathische Innenseite ist hingegen aufgeraut und nimmt auf diese Weise die vom Körper abgegebene Wärme nachhaltig auf.

regatta-flux-softshell-bodywarmer

Ohne zu knittern ist die Softshell-Weste im Handumdrehen zusammengefaltet. Daher eignet sie sich auch als universeller Begleiter im Alltag und in der Freizeit, ob zum Shoppen, für Outdoor-Aktivitäten oder beim Relaxen zuhause.

Softshell plus Fleece

Wer sich die Mischung der Vorzüge beider Topmaterialien wünscht, nimmt sich einfach beides. Zahlreiche Modelle vereinen die wetterfeste Oberfläche aus innovativem Softshell mit der wärmenden Weichheit von flauschigem Fleece.

russell-ladies-smartsoftshell-gilet

Das Z041F Russell Ladies SmartSoftshell Gilet etwa kommt in dezenten und vielseitig kombinierbaren Farbnuancen. Sein verschweißtes Microfleece-Innenfutter gewährt eine hohe Atmungsaktivität. Außen ist die Weste aus gestricktem Softshell mit wasserabweisendem DuPontTM Teflon beschichtet.

Zahlreiche Details wie eine innenseitige Kopfhörerführung erhöhen das Tragevergnügen noch mehr.

Weitere Design-Highlights im Herbst 2018 für besondere Ansprüche:

  • abnehmbare Kapuze etwa bei dem Modell N3430 von Slazenger
    slazenger-ladies-bodywarmer-gravel
  • leuchtende Farben wie das Neon Lime des Lightweight Designs L01436 von SOL´S
    sols-mens-lightweight-bodywarmer-wave
  • feminin taillierte Form: JN1075 Ladies Maritime Vest von James+Nicholson
    james-nicholson-ladies-maritime-vest
  • extra viele Taschen bietet beispielsweise die DK11025 Dickies Multipocket-Weste
    dickies-multipocket-weste-mit-baumwollfutter
  • besonderen Kälteschutz mit warmem Taschenfutter bringt die Ausführung RG803 Hardwear Steller von Regatta mit
    regatta-hardwear-steller-bodywarmer

Praktische Herbstmode richtig kombinieren

In den optischen Fragen der Mode brilliert der Bodywarmer mit seiner durch und durch sportiven Ausstrahlung. Selbstverständlich funktioniert der Modetrend daher weniger mit dem schicken Businesskostüm. Ansonsten sind für Sie und Ihn aber kaum Grenzen gesetzt.

Damen können neben modischen Jeans auch problemlos einen engen, puristisch gehaltenen Rock zu den lässigen Westen tragen. Auch über einem kurzen Strickkleid oder zur Bluse ergeben die Wärmespender einen tollen Kontrast. Dank der facettenreichen Farbauswahl von neutralen Tönen wie Grau, Schwarz oder Dunkelblau bis hin zu markanten Leuchtfarben bietet die angesagte Herbstmode viel Spielraum zum Experimentieren. Die Accessoires gilt es, eher massiv, sportiv und nicht zu zierlich zu halten, sonst könnte die Mischung unter Umständen etwas deplatziert wirken.

Sweatjacke und Bodywarmer fuer Herren
© sanneberg / Fotolia.com

Herren erzielen spielend leicht einen sportlich maskulinen Look, indem sie den Lieblingspullover um eine der lässigen Westen ergänzen. Über einem Hoodie oder einer Sweatjacke getragen entsteht ein besonders cooles Charisma, während grobgestrickte Cardigans und eine schlichte Jeans auch sportive Eleganz möglich machen.

Fazit: Ein Modetrend, viele Möglichkeiten

Der praktische Modetrend kommt in verschiedensten Farben, Formen und Materialien. Welcher Bodywarmer davon der Beste ist, hängt ganz von Ihren persönlichen Vorlieben und Vorhaben ab. Wer Outdoor-Spaß bei Wind und Wetter plant, achtet auf besonders wetterfeste Eigenschaften, wie sie vor allem Modelle aus Softshell mitbringen.

regatta-haber-ii-bodywarmer

Stehen Wärme und ein softes Tragegefühl im Fokus, etwa für bequeme Alltagsoutfits, ist Fleece ein unschlagbares Material. Falls trotz allen praktischen Funktionen doch eher optische Werte entscheiden, bietet die Mode verschiedenste Ausführungen der komfortablen Westen für die Übergangszeit. Ob taillierte Passform, Kapuze oder extra viel Stauraum: Bei welchem Modell wird Ihnen am meisten warm?