Startseite | Fashion | Der Kapuzenpullover
© bernardbodo / Fotolia.com
© bernardbodo / Fotolia.com

Der Kapuzenpullover

« Hoodies als Fashion-Trend »

Längst hat sich der Hoodie vom Kleidungsstück der Arbeiter und Underdogs zum angesagten It-Piece entwickelt. Nicht nur bei Jugendlichen ist der gemütliche Kapuzenpullover aus herrlich kuscheligem Stoff außerordentlich beliebt, auch Fashionistas wissen die vielen Vorteile und den modischen Schick des tollen Kapuzenpullovers zu schätzen und tragen es längst nicht mehr nur verschämt zu Hause und beim Sport. Dadurch wurde der Hoodie zum beliebten Basic des Urban Style und ist heute aus der Freizeitmode nicht mehr wegzudenken.

tee-jays-hooded-sweat-doppellagige-kapuze-tj5430Kapuzen haben Tradition

Bekleidung mit Kapuze ist beileibe nichts Neues, denn bereits die römischen Legionen schützten sich mit dem Paenula vor ungemütlichem Wetter. Im Mittelalter gehörten lange Überwürfe mit Kapuze zum Habit der Mönche und der Gugel, ein Umhang mit Kapuze, wärmte die Bevölkerung. In der Form ähnelt dieses Kleidungsstück schon stark dem Kapuzenpullover. Die Geschichte des Hoodies wie er heute getragen wird beginnt jedoch erst in den 1930er Jahren, als der Textilhersteller Champion für die Arbeiter der New Yorker Kühlhäuser den ersten Hooded Sweater fertigte. Die weiche Kapuze schützte gut vor Kälte, konnte rasch auf und wieder abgesetzt werden und die großzügige Kängurutasche wärmte in den Arbeitspausen die klammen Finger auf.

Ein Arbeitspullover erobert die Welt

Als sich in den 70er und 80er Jahren die Hip-Hop-Kultur entwickelte wurde der Hoodie unter Jugendlichen populär. Mitverantwortlich hierfür waren viele Popgrößen, die sich gerne im Kapuzensweater ablichten ließen. In zahlreichen Filmen spielt dieser Pullover eine tragende Rolle, und das nicht nur als Kleidungsstück für Bösewichte, die ihr Gesicht verbergen wollten. Wer könnte beispielsweise jene Szene vergessen, in der Rocky Balboa, gespielt von Silvester Stallone, als Vorbereitung für den alles entscheidenden Kampf im grauen Kapuzenpullover die 72 Stufen zum Philadelphia Museum of Art hinaufjoggt.

Leider taucht der Hooded Sweater auch als fragwürdige Kleidung vieler Dunkelmänner auf, die sich unter der weit ins Gesicht gezogenen Kapuze verstecken. Dies führte dazu, dass der bequeme Pullover bis vor einigen Jahren als nicht gesellschaftsfähig galt und vor allen Dingen in England und den Vereinigten Staaten stigmatisiert wurde. Gleichzeitig ist der praktische Pullover ausgerechnet in diesen Ländern fester Bestandteil der Schuluniformen.

In Neuseeland ist der Kapuzenpullover sogar so beliebt, dass die Bevölkerung jedes Jahr im Mai den „National Hoodie Day“ feiert.

Bei Jugendlichen extrem beliebt

jhk-hooded-sweater-durchgaengiger-reissverschluss-in-passender-farbe-jhk422Lange Zeit war der Kapuzenpullover so etwas wie die Uniform jugendlicher Subkulturen. Weit geschnitten können Sie gut über ein T-Shirt mit langen oder kurzen Ärmeln gezogen werden und sind deshalb ideal für alle sportlichen Aktivitäten. Durch einen Frontreißverschluss wird der Kapuzenpullover zur Jacke und wirkt bedeutend lässiger als ein Cardigan.

Aus weicher, innen mollig angerauter Baumwolle gefertigt, wärmt der Hoodie hervorragend und sorgt dafür, dass Sie auch bei kühlen Witterungsbedingungen nicht frieren. Ist der Hooded Sweater auf der Innenseite glatt, liegt das Baumwollgewebe angenehm kühl auf der Haut. Dies ist optimal in der Übergangszeit und wenn im Sommer das Wetter einmal nicht so mitspielt.

Die schicke Kapuze dient nicht nur als schmückendes Element. Bei Regen oder Wind ersetzt sie die Mütze und schützt den empfindlichen Nackenbereich. Durch einen Tunneldurchzug mit Bindeband lässt sie sich der individuellen Kopfform anpassen und sitzt perfekt.

Tolle Details machen den Unterschied

Mal eben mit den Freunden zum Baggersee, leger gekleidet auf ein Popkonzert oder bequem beim Sport: Der Hoodie ist zum Lieblingsbegleiter für viele Gelegenheiten geworden. Internationale Streetwear-Labels wie Fruit of the Loom verarbeiten deshalb nur Baumwolle allerhöchster Güte, damit Ihr Lieblingshoodie auch nach zahlreichen Wäschen mit leuchtenden Farben und hervorragender Passform punktet.

fruit-of-the-loom-zip-through-hooded-sweat-jacke-verdeckter-reissverschluss-fuer-bessere-bedruckbarkeitModische Details wie eine gefütterte Kapuze oder in Kontrastfarbe abgesetzte Reißverschlüsse sorgen für eine besonders lässige und interessante Optik im typischen Urban Style.

Durch den unkomplizierten Schnitt lassen sich mit dem Fruit of the Loom Kapuzen-Sweatshirt und sportiven Basics tolle Looks kreieren, die von der modernen Ausstrahlung des Kapuzenpullovers profitieren.

Die Basis angesagter Streetwaer-Looks

Eines vorweg: Ein Hooded Sweater mit Jogginghose und Sneakers sollten besser dem Fitnessstudio und dem heimischen Sofa vorbehalten bleiben. Dieses Outfit wirkt beim Sport zwar sehr lässig, für die City ist es jedoch zu sportiv und wenig stylisch.

fruit-of-the-loom-zip-through-hooded-sweat-jacke-zwei-aufgesetzte-taschenExtrem toll sehen unifarbene Kapuzenpullover hingegen zu Basics wie modischen destroyed Jeans oder Jeans mit interessanten Prints aus. Beinahe schon als klassisch zu bezeichnen ist die Kombination aus übergroßem Fruit of the Loom Hoodie und legerer Baggy-Jeans. Damen, die diesen Look lieben, sollten zumindest auf ein feminines Detail setzen, damit das Outfit nicht zu maskulin wirkt. Dies kann ein knallroter Lippenstift ebenso gut sein wie eine hübsche Sonnenbrille oder ein Bandana-Tuch in typisch weiblicher Farbgebung.

Ein Kapuzenpullover passt aber auch durchaus zum etwas eleganteren Outfit für die Disco. Gut funktioniert eine schwarze Fruit of the Loom hooded Jacket zum glitzernden Pailletten-Top, einer Skinny Jeans und hochhackigen Pumps. Der Klassiker des Urban Style lässt sich außerdem super zum Midi Rock tragen und wirkt in dieser Mischung herrlich frisch.

In Kombination mit Leinenturnschuhen und Shirt ergibt sich ein toller Skater-Look, der insbesondere jungen Damen hervorragend steht.

neutral-ladies-zip-hoodie-innen-angeraut-ne83301Wagen Sie doch einmal den modischen Stilmix und mixen Sie den Kapuzenpullover mit Kleidungsstücken aus edlen Materialien, beispielsweise einer Hose aus Samt oder Brokat. Ausgestattet mit luxuriösen Accessoires wie High-Heels oder Stiefeletten mit hohem Absatz wird der Hooded Sweater zum angesagten Eye-Catcher mit dem gewissen Etwas.

Ist Ihnen das Trend-Outfit der Saison, ein XXL-Hoodie kombiniert mit einem schmalen Minirock und Overknees, zu gewagt, tragen Sie den wärmenden Allrounder doch einfach zum weit schwingenden Rock im Vintage-Style. Dieser Look wirkt durch den gekonnten Stilbruch ausgesprochen interessant und Sie müssen den Lieblingsrock der Sommermonate auch im Winter nicht in den Kleiderschrank verbannen.

just-hoods-college-hoodie-kapuzenkordel-in-identischer-farbe-jh001Der Allrounder ist nicht nur perfekt für den Sport, er punktet auch durch seine Wandlungsfähigkeit und lässt sich sowohl zu femininen als auch zu lässigen Outfits stylen. In allen Farben des Regenbogens erhältlich findet garantiert jeder seinen Lieblingshoodie, der hervorragend zu den vorhandenen Basics passt.

Hoodies sind durch ihre zahlreichen tollen Eigenschaften viel mehr als ein simples Kleidungsstück. Durch das kuschelig weiche Gewebe und den großzügigen Schnitt sind sie wie ein wärmendes Zuhause, das man sich einfach überziehen kann.