Startseite | Accessoires | Modischer Evergreen: Krawatte
© GianlucaCiroTancredi / Fotolia.com
© GianlucaCiroTancredi / Fotolia.com

Modischer Evergreen: Krawatte

« Unerlässlich für Knotenkünstler mit Stil »

Hemd, Anzughose, Sakko und Jackett – fertig ist das stilvolle Outfit, mit dem der Herr für jeden etwas eleganteren oder seriösen Anlass perfekt gekleidet ist. Doch ganz so einfach wie es klingt, ist es dann doch nicht. Gerade beim Umbinder haben Herren die Qual der Wahl und können mit einem falschen Modell oder einem unpassenden Knoten rasch ins Fashion-Fettnäpfchen treten. Damit dies nicht passiert haben wir in unserem kleinen Modeknigge alles Wissenswerte für Sie zusammengetragen.

Wann ist die Krawatte Pflicht – wann lediglich Kür?

sols-tie-globe-l820Egal ob es sich um bedeutende Staatsmänner oder Manager handelt, immer öfter zeigen sich diese Persönlichkeiten in der Öffentlichkeit sehr casual und verzichten auf die Krawatte. Dies wirkt zwar leger, kann aber im schlimmsten Fall als Nachlässigkeit gewertet werden. Gerade für Bänker, Versicherungsexperten, Makler und andere Berufsgruppen, die durch ihre Kleidung Seriosität ausstrahlen wollen, ist der Schlips deshalb ein Muss. Auch bei Vorstellungsgesprächen sollten Sie keinesfalls auf dieses Accessoire der Herrenmode verzichten.

Bei Hochzeiten, Geburtstagen im größeren Rahmen oder Firmenfeiern sollten Sie sich hingegen danach richten, welchen Dresscode der Veranstalter vorgibt. Im Theater, beim Ballett und im Spielcasino ist der Umbinder keine Pflicht mehr, wird jedoch wie auch in der Oper gerne gesehen. Anders sieht dies beim ersten Date oder einem Essen im eleganten Ambiente aus. Hier dürfen Sie entsprechend Ihrem Modestil und dem individuellen Geschmack entscheiden, ob Sie einen Langbinder tragen möchten.

premier-workwear-seidenkrawatte-coloursDas Material bestimmt die Optik

Krawatten aus echter Seide wirken sehr edel und sind in Sachen Eleganz unübertroffen. Allerdings lässt sich die glatte Naturfaser schwerer binden und ist relativ empfindlich.

Für den täglichen Einsatz haben sich deshalb Varianten aus Polyester etabliert, die häufig kaum von echten Seidenkrawatten zu unterscheiden sind. Ein Schlips aus Kaschmir, dem Haar einer Ziegenart, besticht durch die weiche und geschmeidige Haptik. Wollkrawatten sehen nicht ganz so nobel aus, passen aber hervorragend zu Tweed- und ähnlich rustikalen Jacketts und unterstreichen die elegant sportive Note dieser Kleidungsstücke.

premier-workwear-schmale-krawatte-pw793Sehr beliebt sind Modelle aus Mischgewebe, beispielsweise Seide und Baumwolle, Seide und Leinen oder Wolle und Seide. Diese Umbinder vereinen die positiven Eigenschaften beider Fasern und sind meist pflegeleichter.

Mit einer Strickkrawatte, die gut zum sportlichen Sakko passt, haben Sie derzeit in der Herrenmode die Nase vorn.

Lederkrawatten werden aus anschmiegsamem Nappaleder gefertigt und sind häufig sehr schmal. In einer gedeckten Farbe gehalten punkten diese Krawatten durch das ungewöhnliche und etwas festere Material, mit dem sich allerdings nur einfache und nicht zu große Knoten binden lassen.

Die zehn beliebtesten Krawattenknoten

Wie viele Krawattenknoten es tatsächlich gibt, ist kaum zu beziffern, es dürften über einhundert sein. Einer der bekanntesten ist der einfache Windsorknoten, der sich für viele Anlässe eignet. Dieser relativ breite Knoten wirkt absolut symmetrisch und verrutscht nicht. Ausgesprochen attraktiv harmoniert er gut mit einem modisch schmalen Hemdkragen.

© checker / Fotolia.com
© checker / Fotolia.com

Der doppelte Windsorknoten verbraucht mehr Stoff, wählen Sie deshalb beim Krawatte binden einen längeren Schlips. Der doppelte Windsor gilt als typischer Business-Krawattenknoten, da er durch die voluminöse Optik kraftvolle Eleganz ausstrahlt.

Kinderleicht zu binden und dennoch sehr hübsch ist der Four in Hand Knoten, der selbst ungeübten Krawattenträgern ohne die Hilfe einer weiblichen Hand garantiert gelingt.

© vaskina_mat / Fotolia.com
© vaskina_mat / Fotolia.com

Möchten Sie den Schlips auf diese Weise binden, legen Sie zunächst das breitere Ende, schräg über das etwa ein Drittel kürzere, schmale Ende und wickeln Sie es einmal um dieses. Ziehen Sie dieses am Hals von unten nach oben durch den entstandenen Ring und stecken Sie es auf der Vorderseite durch die Wickelung. Vorsichtig anziehen, sodass sich ein gleichmäßiger Knoten bildet. Sehr beliebt ist auch der Kentknoten, der klein und leicht asymmetrisch die perfekte Ergänzung zu kleinen Kragenformen mit eng zusammenstehendem Ausschnitt ist.

© vaskina_mat / Fotolia.com
© vaskina_mat / Fotolia.com

Voluminös und deshalb äußerst attraktiv zu Hemden mit weit auseinander stehenden Kragen ist der Prince Albert, der auch als Doppelknoten bezeichnet wird. Nicht ganz einfach zu binden ist dieser daher etwas für Könner im Krawatte binden.

© vaskina_mat / Fotolia.com
© vaskina_mat / Fotolia.com

Der American Shelby ist eine moderne, voluminöse Variante, die wenig Krawattenlänge verbraucht und gut geeignet ist für groß gewachsene Herren.

premier-workwear-satin-tie-colours-pw750Wie wird richtig gebunden?

Egal für welchen Krawattenknoten Sie sich entscheiden wichtig ist es, bei geschlossenem Hemdkragen zu binden.

Schließen Sie den Kragen, klappen Sie ihn hoch und überkreuzen sie die Krawatte zwischen dem ersten und dem zweiten Knopfloch. Dies gibt Ihnen genügend Spielraum für die folgenden Windungen.

Ziehen Sie den Knoten leicht fest, damit er nicht zu locker sitzt, rutscht oder sich gar löst. Abschließend wird der Hemdkragen über den Umbinder gelegt und der Knoten mittig zwischen den Kragenspitzen positioniert.

Krawattensünden vermeiden

Bereits bei der Farbwahl lauert die erste Krawattenfalle: Muster und Ton des Langbinders müssen unbedingt mit dem Hemd und dem Anzug harmonieren. Motivkrawatten sind im Business-Umfeld absolut tabu und sollten dem Freizeit-Outfit vorbehalten bleiben. Krawatten mit extravaganten Dessins, die durchaus ein schickes Highlight eines modischen Outfits sein können, sollten stets zu einem modernen, sportiven Anzug getragen werden.

cg-workwear-krawatte-messina-cgw1360Ein weiteres No-Go ist die gestreifte Krawatte zum karierten Hemd. Diese Zusammenstellung wirkt unruhig und sollte vermieden werden. Auch die Tragevariante des Kunstmalers Balthasar Klossowski ist selbstverständlich ungünstig. Es war das Markenzeichen des polnischen Malers, das breite Ende des Umbinders nur bis zur Mitte der Brust zu tragen, wohingegen das schmale Ende bis zum Hosenbund reichte.

Exzentrisch und für einen Künstler durchaus angebracht erzielt diese Art einen Schlips zu tragen im Alltag kaum die gewünschte Wirkung. Kleine Herren sollten deshalb eine kurze Krawattenlänge wählen und einen eher voluminösen Knoten binden. Für große Herren gibt es längere Varianten. Wählen Sie in diesem Fall eine Bindeweise, die nur wenig Stofflänge verbraucht, sodass der Schlips auf Höhe der Gürtelschnalle endet.

Die richtige Aufbewahrung und Pflege

Binden Sie die Krawatte nach dem Tragen unbedingt auf, damit sich die Falten des Knotens nicht dauerhaft in das Gewebe drücken. Rollen Sie diese vom schmalen Ende her locker auf und verwahren Sie den premier-workwear-krawatte-uni-fashion-colours-pw765Umbinder liegend in einer Schublade. Derart übersichtlich angeordnet fällt es leicht, den perfekten Schlips zum jeweiligen Outfit zu finden.

Alternativ können Sie die Langbinder hängend auf einem speziellen Krawattenbügel aufbewahren. Knitterfalten lassen sich schonend mit Dampf glätten, indem man das Bügeleisen sanft über das Gewebe führt ohne es aufzusetzen.

Krawatten sollten möglichst selten gewaschen werden. Je nach Material können Sie diese mittels Handwäsche selbst pflegen oder in die chemische Reinigung geben. Welche Behandlung der Schlips verträgt, ist dem eingenähten Pflegeetikett zu entnehmen.

sols-slim-tie-gatsby-l821Kein anderes Accessoire der Herrenmode ist so sehr mit Stil und Geschmack verbunden wie die Krawatte. Ein gut sitzender Anzug, ein geschmackvolles Hemd und ein im Windsorknoten gebundener Schlips lassen die Haltung männlicher und die ganze Erscheinung seriöser wirken.

Deshalb ist der Umbinder auch heute noch in vielen Geschäftszweigen fester Bestandteil des Business-Outfits. Wie das Tüpfchen auf dem i rundet er das modisch elegante Erscheinungsbild ab und steht für tadellosen Stil.